Chinesische Stromkabel in der IT
March 4, 2013, 3:19 p.m.

Beim Austausch eines Stromkabels für ein Gerät habe ich ein Ersatzkabel unter den vorhandenen Kaltgerätekabeln gesucht, welche sich im Zusammenhang mit IT typischen Geräten oft ansammeln. Dabei war gerade das ausgesuchte Kabel ein solches billiges China-Stromkabel.

Diese Stromkabel sind sehr fragwürdig und sind auch oft gefährlich, sollte man diese tatsächlich mit 5 Ampere oder mehr belasten.
Brandgefahr.

Zur Abhilfe lohnt es sich bei Kabeln auf die Markierungen VDE oder ÖVE zu achten. So kann man meist sicher sein, dass es sich um ein Kabel handelt, welches hochwertig ist und auch gefahrlos mit den spezifizierten Stromstärken belastet werden kann. Auch dass man Kabel mit anderen Geräten nutzen kann, als das jeweilige mit dem das Kabel geliefert wurde.

China Stromkabel
Einfache Anrufanzeige mit LED
March 1, 2013, 11:26 p.m.

Mal wieder eine kleine elektronische Bastelei:
Indikation von Telefonanrufen per LED, ganz einfach mit Kondensator, Brückengleichrichter, sowie LED + Vorwiderstand.

Anruf Indikator mit LED
Ultragünstiges Software Defined Radio
Nov. 28, 2012, 6:44 p.m.

Viele DVB-T Sticks nutzen den RTL2832U Chip. Dieser Chip bietet die Möglichkeit, dass man das I/Q Signal durch ein entsprechendes Mode-Setting geliefert bekommen kann.

Für Linux und Windows existieren bereits geeignete Treiber für diesen Mode.
Wobei man aber im Falle z.B des neueren R820T Tuners die richtigen Treiber holen muss. Unter Linux funktioniert ein solcher DVB-T Stick auch mit dem R820T Tuner.

Ich habe es bereits getestet und insbesondere unter Linux ergeben sich in Zusammenhang mit GNURadio einige Möglichkeiten.
So lassen sich z.B Mode S Transponder von Flugzeugen mit gr-air-modes empfangen.
Der R820T Tuner scheint laut einigen Berichten im Internet sogar empfindlicher zu sein und macht so einen besseren Empfang möglich. Auch ist der Frequenzbereich für den Amateurfunk sehr interessant: 24-1700 MHz.

Allerdings muss man insbesondere auf Debian Systemen noch GNURadio selbst compilen, nebst den entsprechenden OsmoSDR Treiber für den DVB-T Stick.

Auch gqrx funktioniert sogar sehr gut. Viel besser als HDSDR oder SDR# auf der Windows-Plattform. SDR# wäre im Gegensatz zu HDSDR von der Performance auf Windows Plattformen besser.

Beim Compilen von gqrx war es allerdings notwendig explizit mit dem qtcreator das Project zu compilen. Darüber hinaus waren noch einige Libraries mit dem Linker zu verlinken. So ist die Makefile entsprechend zu erweitern:

-lX11 -L/usr/lib -lgtk-x11-2.0 -lgdk-x11-2.0 -lrt -ldl   -lpcre -lresolv -lnsl -lglib-2.0 -lgobject-2.0 -lgthread-2.0 -lgio-2.0 -lgmodule-2.0 -lpulse -lpulse-simple

Selbstverständlich sind auch zuvor die enstprechenden Librarys, sowie deren Header-Dateien bzw. Development Packages zu installieren.

CQ WW CW 2012
Nov. 28, 2012, 3:24 a.m.

I participated at the CQ WW CW 2012.
You can check at the LogCheck under the HAM-Radio Section of this page if you worked me or i logged you correctly.